Dunkelfeldmikroskopie

Details

Die Dunkelfeldmikroskopie ist eine Methode zur Untersuchung der Blutzellen mit einem optischen Mikroskop an dem ein spezieller Kondensator angeschlossen wird, der in der Lage ist unsichtbare Details deutlich zu machen. Dies ist eine der Methoden die bei Ortho-Bio-Med am häufigsten angewendet wird. Sie wird oft bei dem ersten Besuch vergewendet.

 

Wie funktioniert es?

Von der Fingerkuppe des Patienten wird ein kleiner Tropfen Blut entnommen. Dieser Tropfen wird sofort auf eine Glasscheibe platziert. Danach kommt die Probe unter das Mikroskop im Dunkelfeld. Der Patient kann die Analyse an einem Bildschirm mitverfolgen.

Die erste Untersuchung dauert etwa 10-15 Minuten. Anschließend wird die Probe nach einer Stunde nochmals untersucht und dann nach 4-6 Stunden erneut, in manchen Fällen danach nochmal.

 

Was ist der Nutzen der Dunkelfeldmikroskopie und welche Informationen lassen sich daraus gewinnen.

Die Untersuchung ersetzt den konventionellen „Hämatologischen Rahmentest“ nicht, aber er vervollständigt ihn.

Dadurch gewinnt man wichtige Informationen über das „Innere Milieu“, z.B. Informationen darüber in welcher Umgebung die Zellen leben und sich reproduzieren.

Die Dunkelfeldmikroskopie erlaubt eine sehr deutliche morphologische Darstellung. Die Form, die Größe und das Verhalten der Blutzellen kann für eine dynamische Studie der Biologie der Organismus kennzeichnend sein zusätzlich wird die mögliche Anwesenheit von Pathogenen im Blut deutlich.

Bei dieser Untersuchung kann man Information finden über:

  • Die Größen und die Form der roten Blutkörperchen, das gibt uns eine Vorstellung davon ob es Defizite bei den B-Vitaminen und Mineralien gibt;
  • Die Präsenz von symbiotischen Mikroorganismen oder Parasiten: Zur Abbildung der Funktionsweise des Immunsystems;
  • Die Integrität der Membrane der Blutkörperchen: Dies ist ein Index über die Qualität der Ferttsäuren aus denen die Zellmembrane bestehen und darüber hinaus ein Index für die Notwendigkeit über deren Integration;
  • Granulozyten Mobilität: Reaktivitätsindex bei der Bekämpfung von Infektionen;
  • Vitaler Blutwiderstand: Oxidativer Stresstest;
  • Die Präsenz von metabolischen Giften: Ein Index über die Schwierigkeit des Abbaus dieser Gifte, dabei zeigt sich ein mögliches Enzym-Defizit;
  • Die Präsenz von Pilzen oder Sporen : Ein Index der Angaben über die Tendenz zur Entwicklung von chronisch degenerativen Erkrankungen aufzeigt;
  • Eine gestiegene Anzahl weißer Blutkörperchen: Akute Entzündungs-Bedingungen, chronisch oder regressiv
  • Die Verklumpung von roten Blutkörperchen: Gewebehypoxie-Index und folglich Azidose—mögliche Korrelation mit Blutkreislauf-Problemen.

Mit diesen Test sind wir in der Lage besser die Diagnose zu stellen, und die Therapie präziser anzupassen.

 

Was sind die Anzeichen?

Es ist als zusätzliches Diagnosewerkzeug bei Patienten mit chronischen oder degenerativen Erkrankungen sehr nützlich, Beispiele sind:

  • Chronische Schmerzen
  • Tumore
  • Autoimmun-Störungen
  • Allergien
  • Kardiovaskuläre Probleme

 

Ist es nützlich für die Therapie?

Sicher ist: Die Methode dient als Mittel zur Prävention und als Kontrolle für den Therapieverlauf.

Zusätzlich ist es für den Patienten nach der Behandlung sehr angenehm die Erfolge der Therapie zu sehen.

 

All rights reserved – Orthobiomed 2016®